Prof. Dr. Roland Rosenstock, Universität Greifswald

Donnerstag, 17. November 2016 – 10.15 Uhr, Alles rosa? Medien prägen die Wahrnehmung der Kinder. Gehen die Macher mit der Verantwortung richtig um? Impuls: Thesen der Medienethik | 11.00 Uhr, Podiumsdiskussion

Prof. Dr. Roland Rosenstock, Universität Greifswald Foto: privat

Prof. Dr. Roland Rosenstock, Universität Greifswald Foto: privat

Dr. Roland Rosenstock, geboren 1966, ist Professor für Religions- und Medienpädagogik an der Universität Greifswald. Der Vater von drei Kindern ist als Buchautor für die „Sendung mit der Maus“ tätig und wirkte an verschiedenen crossmedialen Medienproduktionen mit, u. a. für den KiKA und die Evangelische Kirche in Deutschland. Für sein medienpädagogisches Projekt „ComputerSpielSchule Greifswald“ wurde der Vorsitzende des Fachbeirates Erfurter Netcode e. V. 2013 mit dem Zukunftspreis der Deutschen Bibliotheken ausgezeichnet.

In seiner Forschung beschäftigt sich der gebürtige Westfale u. a. mit Fragen der Medienethik und der Medienkompetenzentwicklung. Rosenstock war Mitglied in verschiedenen Medienjurys und ist Prüfer der Freiwilligen Selbstkontrolle Fernsehen (FSF).