KinderMedienPreis 2016

Print und Hörfunk – Bundeszentrale fĂŒr politische Bildung zeichnet Stuttgarter Kinderzeitung und Zebra Vier von Radio Bremen aus

Sie sind kindgerecht informativ und machen auf unterhaltsame Weise Lust darauf, Nachrichten zu verstehen: Diese Merkmale zeichnen alle acht PreistrĂ€ger des KinderMedienPreises 2016 der Bundeszentrale fĂŒr politische Bildung/bpb aus. Davon abgesehen sind sie sehr verschieden, denn bewerben konnten sich Angebote aller Formate: Print, TV, Hörfunk und Online. Die Auszeichnung wird am 17. November 2016 ab 19 Uhr zum zweiten Mal in Berlin vergeben.

Stuttgarter Kinderzeitung zum Thema GeflĂŒchtete Kinder.

Bestes Angebot fĂŒr Kinder: Stuttgarter Kinderzeitung

Auf Platz 1 in der Kategorie „Bestes Angebot fĂŒr Kinder“ steht die Stuttgarter Kinderzeitung. Sieger in der Kategorie „Bestes redaktionelles Angebot von und mit Kindern“ ist die Radiosendung „Zebra Vier“ von Bremen Vier. Beide Gewinner gaben der Jury ein herausragendes Beispiel dafĂŒr, wie lokale, nachrichtlich-politisch ausgerichtete Kindermedienangebote erfolgreich funktionieren können. „Die Siegermedien tragen in bester Weise zur frĂŒhen gesellschaftspolitischen Orientierung bei und meistern zugleich den Spagat zwischen Unterhaltung und Information“, so die BegrĂŒndung der Jury.

„Jonas ganz groß“ aus der Reihe „Schau in meine Welt!“ / rbb

„Jonas ganz groß“ vom rbb

Den Sonderpreis der Kinderjury gewinnt die RBB-Dokumentation „Jonas ganz groß“ aus der Reihe „Schau in meine Welt!“. Aufgrund der diesjĂ€hrig zahlreichen Bewerbungen zur Flucht-Thematik schrieb die bpb zudem erstmals einen „Sonderpreis Integration“ aus, den der Bonner General-Anzeiger fĂŒr sein Projekt „Sina – Ankommen in Bonn“ erhĂ€lt. Kooperationspartner des General-Anzeigers bei diesem Projekt sind das Literaturhaus Bonn sowie die Autorin Britta Sabbag und die Illustratorin Stefanie Messing.

Bonn schreibt ein Kinderbuch / Sima – Ankommen in Bonn vom Bonner General-Anzeiger

Bonn schreibt ein Kinderbuch / Sima – Ankommen in Bonn vom Bonner General-Anzeiger

„Ein großes Kompliment und Respekt an die Gewinner-Medien. Sie beweisen mit ihrem großen Engagement, wie qualitĂ€tsvolle und zugleich kindgerechte Medienangebote umgesetzt werden mĂŒssen, um zu begeistern und auch den Eltern ein sicheres GefĂŒhl zu geben“, sagte Dr. Caroline Hornstein Tomić, Fachabteilungsleiterin und Vertreterin des PrĂ€sidenten der Bundeszentrale fĂŒr politische Bildung. „Wir gratulieren allen Gewinnern und freuen uns, so viele und ĂŒberzeugende Kindermedien aus Deutschland prĂ€sentieren zu können“, so Hornstein Tomić.

Die Preise werden am Donnerstag, 17. November 2016, ab 19 Uhr im Rahmen der 5. KinderMedienKonferenz der bpb im Berliner Tagungswerk, Lindenstraße 85, ĂŒbergeben.

Kategorie „Bestes redaktionelles Angebot fĂŒr Kinder“:

1. Platz „Stuttgarter Kinderzeitung“, Stuttgarter Zeitung
2. Platz „logo!“, ZDF
3. Platz „Checker Extra – Warum so viele Menschen fliehen“, BR

Kategorie „Bestes redaktionelles Angebot von und mit Kindern“:

1. Platz „Zebra Vier“, Bremen Vier
2. Platz „KiNa-Nachrichten fĂŒr Kinder“, sh:z und A. Beig-Verlag
3. Platz „Was diese Woche wichtig war. Nachrichten in GebĂ€rdensprache“, NDR

Sonderpreis der Kinderjury:

„Jonas ganz groß“ aus der Reihe „Schau in meine Welt!“, rbb

Sonderpreis Integration:

„Bonn schreibt ein Kinderbuch / Sima – Ankommen in Bonn“, General-Anzeiger Bonn

Die Jury:

Jury-Sprecherin: Inge Seibel (Journalistin und Moderatorin)
Jury-Mitglieder: Sabine Berthold (bpb), Prof. Dr. Anja Besand (TU Dresden), Kristine Kretschmer (seitenstark.de / sowieso.de), Inge Kutter (ZEIT LEO), Markus Mörchen (logo!/ZDF), Kathy Stolzenbach (Duda/Kölner Stadt-Anzeiger), Dr. Ulrike Wagner (JFF – Institut für MedienpĂ€dagogik), Tim Wiese (Kakadu/Deutschlandradio)

Die KinderMedienPreis-Jury 2016 Foto: Raufeld/Lena Ganssmann

Die KinderMedienPreis-Jury 2016. Foto: Raufeld/Lena Ganssmann

Weitere Informationen zu den PreistrÀgern sowie Bilder von der Verleihung des KinderMedienPreises finden Sie ab Freitag, 11 Uhr, unter www.kindermedienkonferenz.de.