Praxis III: Ernst genommen werden

Wie sorge ich dafĂŒr, dass mein Kinderprojekt intern und extern richtig kommuniziert wird?

Inputgeberin des 3. Workshops war Carola Laun vom Kinder & Jugend Marketing Kontor. PrÀsentiert wurden die Ergebnisse von Carola Laun und Cosima Grohmann (drehscheibe).

v.l. Carola Laun, Kinder & Jugend Marketing Kontor und Cosima Grohmann, drehscheibe © Gerd Metzner

v.l. Carola Laun, Kinder & Jugend Marketing Kontor und Cosima Grohmann, drehscheibe © Gerd Metzner

Zentrale Herausforderungen

A) interne Herausforderungen
  1. Finanzierung bekommen.
  2. Kindermedienangebote sind die Stiefkinder des Unternehmens.
B) externe Herausforderungen
  1. Eltern kennen sich nicht aus, lesen keine Zeitung mehr.
  2. Eltern mĂŒssen als Entdeckungshelfer miteinbezogen werden. Genauso die Lehrer.

Lösungsmöglichkeiten

A) interne AnsÀtze
  1. Persönlichkeit, Beharrlichkeit und Selbstbewusstsein der Projektleitung ist entscheidend. Ziele immer wieder neu diskutieren.
  2. Vernetzung und gemeinsame Lobbyarbeit sind wichtig.
B) externe AnsÀtze
  1. Crossmedial denken.
  2. Kinder beteiligen.
  3. Neue Wege gehen/selbstbewusst nach außen gehen.